Ketsch am Rhein, den 23.11.2017
Sie befinden sich hier ---»»  Startseite » Rezeptecke » Sauerkraut mit Fischfilet
 
Sauerkraut & Fischfilet mit Petersilienknöpfchen Drucken E-Mail

Autor: Jürgen Ebert, Ubstadt-Weiher

Rezept für 2 Personen
Zutaten:

Sauerkraut
1 Pfund Sauerkraut (frisches Kraut, möglichst nicht aus der Dose)
1 EL Schweineschmalz oder Butterfett
2 kleine Gewürzgurken
2 EL Oliven in Öl
1/8 l Riesling oder Fischfond
Basilikum,
Petersilie
Gewürze evtl. fertiges Sauerkrautgewürz oder etwas Kümmel,
Zwiebelpulver,
Pfeffer,
Majoran,
Knoblauch
½ TL Dijonsenf, mittelscharf
Pfeffer aus der Mühle

Fischfilet
ca. 400 g Fischfilet
Rotzunge oder Rotbarsch
20 g Butter
Salz & Pfeffer aus der Mühle
Kräutermischung aus Petersilie, Basilikum, Bohnenkraut, Rosmarin Steinpilzpulver

Petersilienknöpfchen
100 g Mehl (Instant- oder Spätzlemehl)
1 Ei - mittelgroß
etwas handwarmes Wasser
Pfeffer
Salz
Muskat
Petersilie
1 EL Butter

Zubereitung:

Sauerkraut:

Das Sauerkraut gut abwaschen, es sollte sehr mild sein um den Geschmack des Fisches nicht zu überdecken. Am besten frisches, offenes Kraut verwenden. Kraut aus der Dose nimmt dem Fisch den Geschmack und ist nicht so kernig.
Etwas Schweineschmalz, oder Butterfett in einem Topf heiß werden lasse, das gut gewaschene und ausgedrückte Kraut hineingeben und etwas andünsten lassen.
Mit dem Wein oder Fischfond ablöschen. Die klein gewürfelten Gewürzgurken, die Oliven, den Senf und das Sauerkrautgewürz zugeben und ca. 30 Minuten bei kleiner Stromzufuhr köcheln lassen. Das Kraut sollte noch knackig sein und nicht zu weich gekocht werden. Zwischendurch probieren.
Zum Schluss Basilikum und Petersilie, nach Geschmack zugeben und noch kurz mitköcheln.
Der Wein bzw. der Fischfond darf eingekocht sein. Wer es mit etwas Soße mag, gibt etwas mehr Wein oder Fond an das Kraut.

Fischfilet:

Am Besten geeignet sind Rotzunge oder Rotbarsch. Dem eigenen Geschmack sind jedoch keine Grenzen gesetzt. Der Fisch wird mit einem Haushaltstuch trocken getupft. Sofern noch Gräten vorhanden, werden diese mit der Grätenzange entfernt.
Auf beiden Seiten leicht pfeffern und salzen und mit Kräutern der Kräutermischung würzen.
Die Butter in einer Pfanne heiß werden lassen, den Fisch zugeben und auf jeder Seite goldbraun braten. Der Fisch sollte durch sein.

Petersilienknöpfchen:

Aus den Zutaten einen Teig bereiten (wie Spätzleteig) mit dem Teelöffel Knöpfchen abstechen und in heißem Salzwasser garen.
Das Kraut auf dem Teller anrichten, mit den Knöpfchen garnieren und den Fisch auf dem Kraut servieren.
Guten Appetit.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28. Oktober 2008 um 13:51 Uhr