Ketsch am Rhein, den 22.09.2017
Sie befinden sich hier ---»»  Startseite » Rezeptecke » Fischfrikadellen » aus Forellen & Brachsen
 
Fischfrikadellen aus Forellen- und Brachsenfilet Drucken E-Mail

Autor: Klaus Münch, Ludwigshafen
Räucherkurs 2002 beim ASV Ketsch/Rhein

Forellenfilet, oder Brachsenfilet, und oder Weißfischfilet roh durch Fleischwolf drehen.

Rezeptur:
1,000 kg Fischbrät
0,010 kg Kochsalz
0,002 kg Pfeffer weiß
0,002 kg Muskat
0,001 kg Koriander
0,005 kg Fondor oder Aromat
0,080 kg Weckmehl oder Paniermehl
0,006 kg Bratfischgewürz
2 Eier
1 große Zwiebel
1 Bund Petersilie
Saft von einer halben Zitrone kann, muss aber nicht.

Zubereitung:
Zwiebel und Petersilie klein schneiden und in Butter andünsten bis die Zwiebeln glasig sind, dann zur obigen Rezeptur geben und alles gut durchkneten. Zehn Minuten stehen lassen und abschmecken (es kann noch mit gemahlenem Fischgewürz abgeschmeckt werden).
Frikadellen formen und in Öl oder Butter/Margarine ausbacken.

Andere Variationen:

  • Zum Fischbrät noch 0,100 kg Mettwurst und 0,080 kg Kalbsleberwurst geben und mit durchkneten.
  • Beim Frikadellenformen Käsewürfel als Füllung mit einarbeiten.
  • Die Frikadellenmasse mit Schweinehackfleisch im Verhältnis von 3/4 Frikadellenmasse und ¼ Schweinehackfleisch mischen.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28. Oktober 2008 um 13:33 Uhr